Wohnungbrand in der Kaiserstraße mit drei Verletzen, darunter zwei Kleinkinder 

 

            

Am Mittwoch den 13.02.2013 ist es gegen 08:50 Uhr im Kieler Stadtteil Gaarden-Ost zu einem Brand in einer Wohnung gekommen. Mehrere Anwohner hatten über den Notruf 112 eine starke Rauchentwicklung aus einer Erdgeschosswohnung gemeldet.

 

Daraufhin wurden der Löschzug der Ostfeuerwache, sowie die Freiwillige Feuerwehr Elmschenhagen alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren, wurde das Mehrfamilienhaus in der Kaiserstraße evakuiert. Mit Hilfe von Passanten konnte die 33-jährige Mieterin mit ihren beiden Kleinkindern im Alter von 2 und 4 Jahre die brennende Wohnung rechtzeitig verlassen.


Das Feuer hatte sich rasend schnell in der gesamten Wohnung ausgebreitet und drohte beim Eintreffen der Feuerwehr auf den ersten Stock überzugreifen. Die Flammen schlugen den anrückenden Kräften bereits entgegen, da die Fenster durch die starke Hitze geplatzt waren. Die Trupps bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle, so dass man nach wenigen Minuten Feuer aus melden konnten. Die Wohnung wurde jedoch durch das Feuer unbewohnbar, die Hausfassade ist zudem erheblich beschädigt. In einem Zimmer ist durch die Flammen sogar die Deckenkonstruktion schwer beschädigt worden.


Zur Verletztenversorgung war neben drei Rettungswagen auch ein Notarzt vor Ort.

 

Die Polizei hat die Brandwohnung zur Klärung der Ursache beschlagnahmt.  Die Gasversorgung wurde Vorsorglich im gesamten Haus abgestellt. Die Mieterin und ihre zwei Kinder kamen vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus.

 

Quelle: Infos aus KN-Online


Archiv
Einsatzkraefte in Kiel Das Online-Magazin aus Kiel [-cartcount]